Netz Portal

Ablauf des Anmeldeprozesses


Nachfolgend wird der Prozessablauf vom Antrag auf Anschluss Ihrer Erzeugungsanlage bzw. Stromspeicher in das Verteilungsnetz der SWE Netz GmbH bis zur Inbetriebnahme und Vergütung Schritt für Schritt beschrieben. Dabei wurde eine Unterteilung vor und nach der Inbetriebnahme vorgenommen.

  • Vor Inbetriebnahme
  • Nach Inbetriebnahme

Erster Schritt: Antrag auf Anschluss und Netzverträglichkeitsprüfung

Ansprechpartner für Antragsunterlagen

Michael Tamms

Damit die Netzverträglichkeitsprüfung durchgeführt und der technisch sowie wirtschaftlich günstigste Netzverknüpfungspunkt gemäß EEG ermittelt werden kann, sind nachfolgend aufgeführte Unterlagen dem Netzbetreiber zu übergeben.

Von Ihnen zu erstellen:

Maßstabsgerechter Lageplan aus dem die Bezeichnung (Gemarkung, Flur, Flurstück) und die Grenzen des(r) Grundstücks(e) sowie der Aufstellungsort(e) der Erzeugungsanlage(n) hervorgehen

Informationsschreiben und Datenerfassung der Erzeugungsanlage(n) (bitte nachfolgende Vordrucke verwenden)

PV-Anlagen

Stromspeicher

Windanlagen

Bei Windkraftanlagen ist zusätzlich ein Auszug aus dem Prüfbericht für die Netzverträglichkeit eines akkreditierten Prüfinstitutes mit Herstellerbescheinigung für den jeweiligen WEA-Typ (gemäß FGW) vorzulegen

Auftrag zur Netzverträglichkeitsprüfung für Anlagen > 30 kW (AC-Nennleistung) (bitte untenstehendes Formular des Netzbetreibers verwenden)

Formular


Bearbeitung durch die SWE Netz GmbH

Nach Eingang der von Ihnen übergebenen Anmeldeunterlagen erhalten Sie von uns ein zeitnahes Antwortschreiben zu Ihrer geplanten Erzeugungsanlage. Sollten zu diesem Zeitpunkt von Ihnen notwendige Unterlagen für die Ermittlung des Netzverknüpfungspunktes fehlen, teilen wir Ihnen dies ebenfalls mit diesem Schreiben mit. Um den technisch und gesamtwirtschaftlich günstigsten Verknüpfungspunkt zum vorhandenen Netz für die geplante Anlage zu lokalisieren, ist vorab eine Netzverträglichkeitsprüfung unter Berücksichtigung der örtlichen Netzstruktur erforderlich. Hierfür müssen alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Erst mit Abschluss der Netzverträglichkeitsprüfung kann eine verbindliche Aussage über den Verknüpfungspunkt Ihrer Erzeugungsanlage getroffen werden.

Übersichtsschaltplan des Anschlusses der Erzeugungsanlage an das Netz der allgemeinen Versorgung mit den Daten der eingesetzten Betriebsmittel inklusive der Anordnung der Mess- und Schutzeinrichtungen

Konformitätsnachweis sowie der dazugehörige Prüfbericht für jede Erzeugungseinheit

Vorgaben der SWE Netz GmbH zur Systemsicherheit gemäß den aktuellen Regeln des jeweils gültigen EEG beachten

genaue Beschreibung der Schutzeinrichtungen und ein Konformitätsnachweis für den Netz- und Anlagenschutz sowie der dazugehörige Prüfbericht

Wenn technisch erforderlich, ein maßstabsgerechter Plan vom Aufstellungsort der Übergabe-/Transformatorenstation (Anschlussnehmerstation) inklusive Projektunterlagen

Wenn technisch erforderlich, eine Bestellung der Anlage und gültige Baugenehmigung oder eine Anlagengenehmigung nach dem BImschG bzw. einen entsprechender Vorbescheid, aus dem sich die öffentlich-rechtliche Zulässigkeit des Anlagenvorhabens ergibt.

Handelsregisterauszug bei Kaufmann- (kaufmännisch) bzw. Kapitalgesellschaften, bei GbR Name und Anschrift der Gesellschafter (Nachweis zu Gesellschaftern)

Zusätzlich bei Photovoltaikanlagen


Von Ihnen einzureichen:

  • 1. Technische Datenblätter zu den geplanten Wechselrichtern

  • 2. Technische Datenblätter zu den geplanten Solarmodulen

  • 3. Genaue Zuordnung der Solarmodule und Wechselrichter für jedes einzelne Gebäude (Modulbelegungsplan mit Zuordnung der Grundstücke)

Zusätzlich für Anschluss BHKW, Wasser- oder Windkraftanlagen


Von Ihnen einzureichen:

  • Technische Datenblätter zu den geplanten Generatoren

Voraussetzung für die Inbetriebnahme ist, dass dem Netzbetreiber spätestens drei Werktage vor dem Inbetriebnahmetermin eine schriftliche Netznutzungsanmeldung eines Lieferanten, der einen Lieferantenrahmenvertrag mit dem Netzbetreiber abgeschlossen hat, zur Belieferung der EEG-Anlage mit elektrischer Energie (Eigenbedarf der Anlage) ab dem Inbetriebnahmezeitpunkt vorliegt.

Ansprechpartner für Antragsunterlagen

Michael Tamms

Bestätigung des Herstellers/Errichters nach BGV A3, § 5 Abs. 4 und Betriebsbereitschaftserklärung zur Inbetriebsetzung


Anmeldung nach § 6 EEG i.V.m. Anlagenregisterverordnung

Zusätzlich für Windkraftanlagen


Von Ihnen einzureichen:

Vorheriger Schritt
Nächster Schritt

Erster Schritt: Einholung der noch offenen Daten vom Anlagenbetreiber

Nach der Zählersetzung und Inbetriebnahme Ihrer Erzeugungsanlage werden die Inbetriebnahmeprotokolle an die SWE Netz GmbH übermittelt. Damit kann Ihre Anlage in das Abrechnungssystem integriert werden.
Im Anschluss werden Ihnen weiterführende Dokumente wie das Formular zur Zählerstandsermittlung und der Einspeisevertrag übermittelt.

Ansprechpartner für Einspeisevergütung und Einspeiseverträge


Ulrich Seehagen

Von Ihnen zu erstellen:

Die von der SWE Netz GmbH gesendeten Dokumente sind ordnungsgemäß auszufüllen und wieder zurück zu übermitteln.

Registrierungsbestätigung der BNetzA (vor Anmeldung der Anlage kann nur der tatsächliche Monatsmittelwert des energieträgerspezifischen Marktwertes ausgezahlt werden, die angemeldete und installierte Leistung müssen übereinstimmen)

Vorheriger Schritt
Nächster Schritt