Netz Portal

Neubau UW Erfurt / Nord

In dieser Rubrik berichten wir regelmäßig über den Baustand.

Aktueller Stand 10/2019 Das UW erhält sein endgültiges Gesicht

Die letzten Arbeiten sind beauftragt. Die „Verschönerung“ hat begonnen. Die Flächen werden mit Erde oder „schwarzer Wacke“ befüllt, Ende Oktober kommen noch Bäume, Hecken und Rasenansaat hinzu. Die Kabeltrassen sind jetzt angeschlossen und wurden in Betrieb genommen. Elektrisch kann das UW nun aus dem Vollen schöpfen.
Als letztes Medium bekommt das Umspannwerk nun auch einen Wasseranschluss. Die Oberflächen der Trassen werden wieder geschlossen und ordnungsgemäß hergestellt. Ende November soll das UW dann final fertig sein.  

IMG_6851_V1.jpg

Inbetriebnahmearbeiten und –prüfungen sind abgeschlossen 09/2019

Nach umfangreichen Inbetriebnahmearbeiten und –prüfungen sowie der förmlichen Gesamtabnahme des Projektes wurden in den letzten Wochen alle elektrischen Anlagen im Zuge der Inbetriebsetzung unter Spannung gesetzt. Dies erfolgte sukzessive durch Zuschaltung und Probebetrieb der HS-Kabelstrecken aus den beiden speisenden UW’s, der HS-Schaltanlage, des Transformators, der MS-Schaltanlage und letztlich der Niederspannungseigenbedarfsversorgung. Aktuell laufen die Arbeiten an den MS-Netzkabeln, deren Inbetriebsetzung in den kommenden zwei Wochen erfolgt. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt das neue Umspannwerk Versorgungsaufgaben für den Erfurt Norden.
 

20190910_110711_V1.jpg

...es geht los! 08/2019

Am 14.08.2019 wurde das Gesamtobjekt vorzeitig zentral abgenommen, nachdem nun die Hochspannungstrassen verlegt und angeschlossen worden sind. Alle Montagen, Prüfungen, Messungen, Tests und letztlich Voraussetzungen sind nun gegeben, dass das Umspannwerk ans Netz gehen kann. Die Inbetriebnahmen starten ab 16.08. und werden etwa bis Ende August andauern. Eine ganze Liste von Restleistungen sind noch abzuarbeiten. An der Lache werden in den nächsten 2 Wochen Mittel- und Niederspannungskabel zur Anbindung an die vorhanden Systeme verlegt und in Betrieb genommen. Die Herstellung der Außenanlagen steht noch aus, diese starten ebenfalls in Kürze. Mit den Inbetriebnahmen stehen die Anlagen unter lebensgefährlicher Hochspannung. Das Objekt ist dementsprechend vielseitig gesichert.

UW-NORD-082019-V1.jpg

Montagearbeiten 07/2019

Nach der inbetriebsetzungsbereiten Fertigstellung des Umspannwerks laufen die Arbeiten an den Kabeltrassen weiter auf Hochtouren. Das unflexible Hochspannungskabel ist nun fertig verlegt und großteils bereits abgesandet, d. h. die Leiterbündel werden von ca. 20 cm Sand umgeben um sie vor mechanischen Einwirkungen (wie Steinen) zu schützen. Aktuell laufen die Montagearbeiten an den zwei Kabelsystemen. Es sind 6 Kabelendverschlüsse (Stecker) an der Schaltanlage und 4 Satz Muffen zur Verbindung der Teilstrecken zu bauen. Parallel werden Mittelspannungs- und Fernmeldekabel in zweiter Ebene auf der Hochspannungstrasse verlegt.

20190701_103814_V1.jpg

Die Inbetriebnahme kann beginnen 06/2019

Bis auf die Herstellung einer begrünten Außenanlage und ordentlicher, ansehnlicher Oberflächen auf dem Freigelände des Grundstücks ist das Umspannwerk nun fertig und wartet auf seine Inbetriebsetzung. Alle Gewerke die direkt an den Arbeiten zur Errichtung des Gebäudes und der technischen Anlagen beteiligt waren sind abgenommen. Die Inbetriebnahmetätigkeiten sind abgeschlossen. Ein Blick in den Kabelkeller (Bild) nach seiner Fertigstellung zeigt das Ergebnis der Arbeiten des vergangenen Jahres. Dieser wartet nun auf die Fortschritte der Kabeltrassen rund um das Umspannwerk und den Anschluss der Mittelspannungskabel zur Versorgung des Erfurter Nordens. Nach dem Einzug der Kabel werden dann, als letztes Bau-Los, auch die Außenanlagen fertiggestellt.

20190607_081612_V1.jpg

hoch "und" tief 05/2019

Während die elektrischen Arbeiten im UW so langsam zum Abschluss kommen, nehmen die Tiefbauarbeiten an der Kabeltrasse vom Startpunkt Zoopark über die NQV in Richtung An der Lache so richtig Fahrt auf. Die Querungen der vielbefahrenen Straße und der parallel verlaufenden Straßenbahntrasse ist ein aufwendiges und anspruchsvolles Vorhaben, was auch gestandene Tiefbauunternehmen nicht alle Tage machen. In einer Tiefe von 4-5m werden zunächst Stahlrohre der Dimension 400mm durch das Erdreich gepresst. Anschließend werden diese ausgebohrt bzw. gespült und mit Kunststoffschutzrohren versehen. Durch die Rohre sollen dann Anfang Juni die Hochspannungs-, Mittelspannungs- und Datenkabel durchgezogen werden. Es ist noch nicht alles bereit und eine Menge zu tun. Aber der Zeitplan steht und wird bis dato eingehalten.

Bild_Mai_2019_V1.jpg

Frühlingserwachen!? 04/2019

Schnee, Regen, Wind, Kälte …….. alles überstanden, jetzt kommt endlich der Frühling. 1 Jahr laufen die Bauarbeiten jetzt schon. Der Außenbereich wird nun durch eine einbruchshemmende und optisch ansprechende Zaunanlage mit Rolltor umschlossen und gesichert. Außerdem ist der Blitzschutz auf dem Dach des Gebäudes rechtzeitig vor dem Sommer mit seinen erhöhten Gewittergefahren fertiggestellt worden. Im Schalthaus sind nun die Einrichtungen für die Branderkennung installiert. Die Inbetriebnahmen aller elektrischen Anlagen laufen noch immer auf Hochtouren.
Die Tiefbauarbeiten für den Hochspannungsanschluss des UW’s sind über die Hälfte fertiggestellt. Spätestens Anfang Juni sollen hier auf der Strecke von ca. 1,5 km die Kabelarbeiten beginnen.

UW-NORD-042019-V1.jpg

So langsam.... 03/2019

So langsam biegt das Projekt auf die Ziellinie ein, die Vorbereitungen zum Endspurt laufen auf Hochtouren. Während die Tiefbauarbeiten am Roten Berg in Richtung NQV für die Hochspannungskabeltrasse voranschreiten, sind die Elektromontagen im Schalthaus fast abgeschlossen. Das Kabelgewirr findet jetzt geordnete Bahnen. Die Sekundärtechnik, d. h. die Schutz-, Steuerungs- und Leittechnik ist fertig verdrahtet und wird nun sukzessive in Betrieb genommen. Die nächsten Wochen sind sowohl im UW Gebäude als auch draußen von Tests und Funktionsprüfungen an den elektrischen Anlagen geprägt. Alles geschieht in Vorbereitung für die Zuschaltung der 110kV (-Hochspannung) im Sommer diesen Jahres. Im Außenbereich werden in den kommenden Wochen noch Montagen für Beleuchtung und Objektsicherung durchgeführt.

032019_V1.jpg

Elektrizität in jedem Gerät 02/2019

„Elektrizität in jedem Gerät“ hieß es schon vor hundert Jahren. Ganz so weit sind wir auf unserer Baustelle noch nicht. Obwohl eine Vielzahl von Menschen und Maschinen tagtäglich im Einsatz sind. Der Zaun und die Tore stehen bald komplett. Die Elektromontagen sind in allen Bereichen im Gange. Vom 110/10kV-Transformator bis in die letzte Klemme im Schalthaus. Erste Tests beginnen. Des Weiteren gab es den Startschuss für die Tiefbauarbeiten der 110kV-Kabeltrasse. Die Anbindung des Umspannwerkes wird von der Trasse am Zoopark über ca. 1,5km lange Neutrasse erfolgen. Danach werden 10kV-Systeme zur Anbindung an das Netz verlegt. Noch ein langer Weg, es liegt aber alles im Plan. Dank auch der günstigen Witterungsverhältnisse.

Bild 02-2019-V1.jpg

Winterbaustelle 01/2019

Über die Weihnachtsfeiertage bis ins neue Jahr hat unsere Baustelle auch geruht. Aktuell lassen die Wetter- und Temperaturbedingungen neben den Vorbereitungen für die Zaunfundamente keine Arbeiten im Außenbereich zu. Dafür ist im Gebäude noch eine Menge zu tun. Nach dem erfolgreichen Kabelzug von außen nach innen, werden nun die UW-internen Kabel für Steuerung und Installation gezogen. Parallel dazu werden Kabel aufgeklemmt, Betriebsmittel angeschlossen und sukzessive in Betrieb genommen. 

IMG_5486_V1.jpg

Rest- und Ausbesserungsarbeiten 12/2018

Bis auf kleine Rest- und Ausbesserungsarbeiten ist das Umspannwerk nun baulich abgeschlossen. In den letzten Wochen wurde die Vorhangfassade aus Eternit und Cortenstahl angebracht. Im Gebäudeinneren wurden Türen eingebaut sowie die Sanitärfeininstallation durchgeführt.
Auf elektrischer Seite gab es zwei wichtige Meilensteine. Im Oktober und November wurden die Mittelspannungsschaltanlage sowie die Schränke der Eigenbedarfsversorgung ins Umspannwerk geliefert, aufgebaut, installiert und in Betrieb genommen. Aktuell erfolgt der Steuerkabelzug zwischen Innen- und Außenanlagen.

20181121_092035_V1.jpg

Montagen am laufenden Band 10/2018

Die größten Schutzeinrichtungen wurden auf dem Gelände errichtet – 4 Blitzfangmaste mit einer Höhe von 16 Metern schützen die Anlagen des Umspannwerks vor atmosphärischen Überspannungen. Nachdem bereits der Transformator und die Erdschlusslöschspulen elektrisch – mit Trennschaltern,  Überspannungsableitern und Sammelschienen – aufgerüstet wurden, beginnt nun der Kabelzug der sogenannten Leistungsabführung vom Transformator in das Schalthaus.
Baulich befindet sich das Umspannwerk in den letzten Zügen. Nach Fertigstellung des Innenausbaus wird nun die Vorhangfassade am Schalthaus angebracht.

IMG_5267_V1.jpg

Lieferung Transformator 09/2018

In den letzten Wochen wurden über 30 Tonnen Stahl auf dem Gelände und im Gebäude verbaut. Im Außenbereich sind Ableitgerüste für den Transformator und die Erdschlussspulen in die Höhe gewachsen. Im Schalthaus wurden auf ca. 150 Quadratmetern Unterkonstruktionen für Schaltschränke, Schaltanlage und Doppelboden sowie Bodenplatten eingebracht. Mitte September erfolgte die Fertigstellung der Erdungsanlage und der Zufahrtsstraße. Damit war der Weg für den Transformator frei, welcher am 18. September ins Umspannwerk rollte. Zwei Tage später wurden die Erdschlusslöschspulen geliefert. Ab jetzt erfolgt eine sukzessive elektrische Ausrüstung des UW’s.

Trafo UW ErN 09-2018_V1.jpg

Elektroinstallation im Schalthaus 08/2018

Die Arbeiten im neuen Umspannwerk laufen auf Hochtouren. Die Hochspannungsschaltanlage steht. Im Inneren des Schalthauses ist die Elektrorohinstallation, d. h. das Verlegen von Leerrohren und Setzen von Unterputzdosen abgeschlossen. Nun werden die Rohbauwände mit Putz verkleidet. Im Eingangsbereich, Toilette und Batterieraum sind bereits Fliesen verlegt worden – es wird wohnlich. Vor der Tür wurde ein Kabelkanal eingebracht, welcher später die Steuerkabel für die elektrotechnischen Einrichtungen führt. Binnen des kommenden Monats werden alle vorbereitenden Arbeiten für den Straßenbau durchgeführt. Diese enden Mitte September mit dem Schluss der Schwarzdecke. Die Woche darauf rollt der Transformator ins Umspannwerk.

Bild 08-2018 UW ErN V1.jpg

Schalthaus und Hochspannungsanlage 07/2018

Nachdem am 13. März diesen Jahres der Spatenstich zum Neubau UW Erfurt/Nord erfolgte, hat sich viel auf der Baustelle getan. Als Grundlage für Fundamente und zum Einbringen von Ver- und Entsorgungsleitungen wurden ca. 4.000 m³ Erde bewegt. Der Rohbau des Schalthauses, welches später die Mittelspannungsschaltanlage, die Schaltwarte sowie Nebenanlagen beinhaltet sowie die Fundamente für die Hochspannungsschaltanlage, den Transformator und die Blitzschutzmasten sind fertiggestellt. Aktuell erfolgt der Bau der Fundamente für die zukünftigen Erdschlusslöschspulen.
 
Elektrisch wird am Aufbau und der Inbetriebnahme der ersten elektrotechnischen Komponente – einer 4-feldrigen Hochspannungsschaltanlage aus dem Hause Siemens – fleißig gewerkelt.
 
Daneben werden die Dacharbeiten auf dem Schalthaus durchgeführt, welche ihren Abschluss in einem Richtfest am Freitag den 20. Juli finden. In den nächsten Monaten folgen nun der Innenausbaue des Schalthauses (Trockenbau, Stahlbau, Putz- und Malerarbeiten) sowie die Herstellung der Straßen im UW-Gelände.
 
In Kürze werden weitere Anlagen wie Transformator, E-Spulen und Eigenbedarfsanlagen geliefert und installiert. Parallel wird die Elektroinstallation im Schalthaus vorangebracht.

UW ErN_V1.jpg

Fundamentarbeiten 05/2018

Das Umspannwerk Erfurt/Nord wächst und gedeiht. Der Rohbau des Schalthauses und die Fundamentarbeiten für weitere Schaltanlagen gehen zügig voran. Bis Ende Mai sollen die wesentlichen Fundamentarbeiten abgeschlossen sein. Bis dato befinden sich alle Arbeiten im Zeitplan. Wir berichten in dieser Rubrik regelmäßig über den Baustand.

UW ErN.jpg

Spatenstich 04/2018

Für das neue Umspannwerk Erfurt/Nord An der Lache erfolgte nun nach langer Planungsphase der erste Spatenstich. Das Umspannwerk wird im weiträumigen Gebietsumfeld die elektrotechnischen Kundenkapazitäten absichern, Neuerschließungen ermöglichen und die Netzqualität verstärken. Die Inbetriebnahme wird im Frühjahr 2019 erfolgen. Der Investitionsumfang beträgt ca. 7,8 Mio €.

Spatenstich_UW_ErN_V2.jpg